Ägypten. Ein Tempel der Tiere

Ausstellung im Zoologischen Garten Berlin vom 15.07. bis 17.09.2006

(geöffnet zu den regulären Öffnungszeiten des Zoos - ein gesonderter Eintrittspreis wird nicht erhoben)

ermöglicht von
Zoo Berlin
Ägyptisches Museum und Papyrussammlung
AKNOA
Aegypten Forum Berlin
Humboldt-Universität zu Berlin
Humboldt-Universitäts-Gesellschaft
Windrose

siehe auch vorhergehenden Ankündigungsartikel



Am Abend des 14.07.2006 fand im Berliner Zoologischen Garten die feierliche Eröffnung einer ganz besonderen Ausstellung statt. Exponate des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Skulpturen und Darstellungen von Tieren im antiken Ägypten - finden für zwei Monate ihren Platz an einem Ort, den man besser nicht hätte wählen können: im Antilopenhaus des Berliner Zoos (Foto oben), sozusagen inmitten von Artgenossen. Das Zustandekommen der Ausstellung ist der Initiave junger Berliner Wissenschaftler der Ägyptologie, der Archäologie und Kulturgeschichte Nordostafrikas (AKNOA) und der Klassischen Archäologie zu verdanken sowie einem passionierten und engagierten Ägyptenfreund aus dem Berliner Zoo. Um es mit den Begleitworten von Professor Dr. Frank Kammerzell (AKNOA) auszudrücken "Den Mitgliedern des Organisationsteams ist es nicht nur gelungen, einen ebenso faszinierenden wie vielschichtigen Gegenstand auf allgemeinverständliche Weise zu präsentieren, sondern sie zeigen auch, wie unsinnig es ist, Archäologie als Wissenschaft im Elfenbeinturm zu bezeichnen". Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Die Ausstellungseröffnung mit feierlichen Worten von Dr. Jürgen Lange,  Direktor des Berliner Zoos, Professor Dr. Dietrich Wildung, Direktor des Ägyptischen Museums Berlin, S.E. Mohamed Al-Orabi, Botschafter der Arabischen Republik Ägypten und Schirmherr, sowie Veit Vaelske M.A., Ausstellungskurator, fand unter Teilnahme zahlreicher Gäste in der besonderen Atmosphäre des Flusspferdhauses statt. Neben Wein und Brezeln wurden süße, sehr wohlschmeckende ägyptische Leckereien gereicht - dank einer großzügigen Spende Seiner Exzellenz des Botschafters.

     
  

Dr. Jürgen Lange
Professor Dr. Dietrich Wildung
S.E. Mohamed Al-Orabi
Veit Vaelske inmitten seines Teams (v.l. Eva Lange M.A., Kurt Goedicke vom Zoo Berlin, Manuela Gander M.A., Marc Loth M.A., Daniela Rosenow M.A.)

Erste Eindrücke







Aber es ist nicht allein die Ausstellung mit ihren zahlreichen, zum Teil noch nie oder selten gezeigten Stücken, die den Besucher faszinieren wird. An einzelnen Gehegen sind zudem Schautafeln wie nebenstehend abgebildet angebracht. Sie enthalten sachkundige Informationen zur ägyptischen Bedeutung der dort untergebrachten Tiere - eine Art ägyptologisch-zoologischer Lehrpfad.

Nicht nur, aber sicherlich ganz besonders Kindern und Jugendlichen werden diese Texte Spaß machen, denn sie vermitteln interessante Einblicke in die Tierwelt - in die heutige ebenso wie in die antike. Vieles von dem, was dort geschrieben steht, ist vermutlich bisher nur wenig bekannt. Es ist ein großes Verdienst der Organisatoren, sich auch darüber Gedanken gemacht und sich der Mühe unterzogen zu haben, die Texte so öffentlich zugänglich zu machen. Ganz zu schweigen von größtenteils eigenhändiger Herstellung und eben solchem Aufbau der Tafeln.


Eine kleine Auswahl der Exponate




Salbschale, 26./26. Dyn. (ÄMP 3398),
aus Serpentinit

Figürliches Amulett Elephant, Negade II
(ÄMP 18663), aus Kalkstein

Ostrakon "Katzen-Mäuse-Krieg",
19./20. Dyn. (ÄMP 21475)




Mumien (ÄMP 684, 19656, 36618), Spätzeit
Bildhauerstudie, 1351-1334 v.Chr., (Gipsabguss
Nr. 443 nach ÄMP 23717),  aus Kalkstein

Statuettenfragment Tawaret (ÄMP 20602), Spätzeit, aus Fayence




Zur Ausstellung gibt es ein 228 Seiten starkes Begleitbuch. Neben Abbildungen der Exponate und deren Beschreibung tragen namhafte Wissenschaftler mit mehr als 30 Artikeln über die altägyptische Tierwelt dazu bei, dass dieser Katalog einzigartig zu nennen ist. Jedenfalls gibt es nach meiner Kenntnis bisher nichts Vergleichbares auf dem Literaturmarkt - für ein breites Publikum ebenso interessant zu lesen wie für die Fachwelt. Der Preis beträgt € 12,00 (in der Ausstellung) bzw. € 16,00 (im Handel).
Inhaltsverzeichnis

Agypten. Ein Tempel der Tiere
Veit Vaelske (Herausgeber)
Achet Verlag Dr. Norbert Dürring, Berlin, 2006
ISBN 3-933684-22-6