Nofretete - Abschied und Neuanfang

Es ging durch Presse und Medien: das Ägyptische Museum Berlin muss sein Domizil in Berlin-Charlottenburg verlassen. Die Räumlichkeiten werden einem anderen Zweck zugeführt und die ägyptische Sammlung geht ins Exil, bevor etwa 2009 ihr endgültiger Platz auf der Museumsinsel hergerichtet sein wird. Das Exil heißt Altes Museum - allerdings erst ab August 2005. Bis dahin werden die Stücke im Depot verwahrt oder als Leihgaben auf Reisen geschickt. Aber nicht alle. Nofretete - Die Schöne - wird ihr edles Antlitz nicht verstecken. Doch dazu später.
Letzte Nacht mit Nofretete

Am 26. Februar 2005 war es soweit. Der Förderverein des Museums hatte zur "letzten Nacht" mit der Schönen geladen und alle, alle kamen.

   

Rund um das Kalabscha-Tor drängten sich die Besucher, um noch einmal die Luft in dem altehrwürdigen Gemäuer des östlichen Stülerbaus in Charlottenburg zu schnuppern, nicht immer erfrischend, aber wohlvertraut.











Vielleicht die letzte Gelegenheit an diesem Ort für Museumsdirektor Professor Dr. Dietrich Wildung, ein offensichtlich wohltuendes Bad in der Menge zu genießen.




Und ein bißchen Nostalgie durfte auch nicht fehlen


Bildergeschichte des Fördervereins


Muße für den finalen Einkaufsbummel im Museumsshop


Der Mäzen: James Simon

Die Koffer sind gepackt...

Zu neuen Ufern

Am 1. März 2005 gab es wieder eine Gelegenheit zum Feiern - diesmal ohne Wehmut. Im Kulturforum wurde die neue Ausstellung um Nofretete feierlich eröffnet. Honorige Worte wurden gesprochen ...




Dr. Klaus-Peter Schuster
Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin



Seine Exellenz Mohamed Al Orabi
Botschafter der arabischen Republik Ägypten



Dr. Sylvia Schoske,
Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst München



Professor Dr. Dietrich Wildung
Direktor des Ägyptischen Museums und Papytrussammlung,
Staatliche Museen zu Berlin


... und ein zahlreiches Publikum okkupierte den verfügbaren Platz bis auf den letzten Quadratzentimeter, um auch   anschließend geduldig am Eingang der Ausstellung zu warten ...




... für ein Lächeln der Nofretete, das auch in neuer Umgebung bezaubert -  wie zu allen Zeiten.




Kein Zweifel, wer hier nun residiert



Sonderausstellungen "Hieroglyphen um Nofretete" und "Hieroglyphen - Heilige Zeichen"
vom 02.03. bis zum 02.08.2005, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags 10.00 bis 22.00 Uhr
Kulturforum am Potsdamer Platz, Sonderausstellungshalle, Matthäikirchplatz 6, 10785 Berlin, www.smb.museum


Show must go on...

Und schließlich, am 6. März 2005, hatte die Routine alle schon wieder beinahe fest im Griff. Professor Dr. Dietrich Wildung präsentiert im Vortragssaal des Kunstgewerbemuseums im Kulturforum das "Kunstwerk des Monats März 2005".







Kunstwerk des Monat März 2005

"Erste Begegnungen"

Ein Kairo-Plan des 16. Jahrhunderts


Ausschnitt (Blickrichtung von Norden nach Süden) aus
"La vera descritione de la gran cita del Caiero"
von Matteo Pagan (nachgewiesen 1538 - 1562)
Holzschnitt von 21 Stöcken
KK, Inv.Nr. 924-100
Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett


Text und Fotos: Gitta Warnemünde