Archäologische Schätze
in den Oasen der Libyschen Wüste

 
Studierende der Ägyptologie der Humboldt-Universität, die seit 1999 kooperativ beteiligt ist am interdisziplinären kanadischen "Dakhleh Oasis Project", führen im Rahmen eines Praktikums epigraphische Studien am Tempel von Deir el-Haggar in Dachla durch. Diese Arbeiten konnten sie jetzt im Rahmen einer selbst gestalteten Ausstellung in der Urania Berlin vorstellen. Am 07. Januar 2002 war die offizielle Eröffnung, u.a. unter Teilnahme des Botschafters der Arabischen Republik Ägypten und zahlreicher Pressevertreter.
Leider können die ausgestellten Arbeiten der Öffentlichkeit in der Urania nur eine Woche präsentiert werden. Da jedoch die Exponate, wie Christian Loeben in seiner Eröffnungsrede hervorhob, "beweglich und transportabel" sind, ergibt sich vielleicht die Möglichkeit, sie zu einem späteren Zeitpunkt an anderer Stelle zu bewundern. Freunde des alten Ägypten sollten sich diese Gelegenheit dann auf keinen Fall entgehen lassen. Eine Publikation ist ebenfalls in Vorbereitung.

 
Ansprechpartner für das Projekt:

Professor Dr. Erika Endesfelder, Projektleiterin
Dr. Olaf E. Kaper, Felddirektor
Dr. Christian E. Loeben, Organisation
christian.loeben@rz.hu-berlin.de

Seminar für Sudanarchäologie und Ägyptologie
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin



Fotos von den Schautafeln: Gitta Warnemünde
Die Ägypten-Karte wurde dem Flyer zum Forschungsprojekt entnommen
 

Home
Home Ägypten
Home Zettelkasten